Fakten - Mathilde-Hitzfeld-Schule Kirchheimbolanden

Mathilde-Hitzfeld-Schule
Mathilde-Hitzfeld-Schule
Mathilde-Hitzfeld-Schule
Mathilde-Hitzfeld-Schule
Mathilde-Hitzfeld-Schule
Mathilde-Hitzfeld-Schule
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wir über uns
Zahlen, Daten, Fakten
Die Mathilde - Hitzfeld - Schule ist eine Schule mit den Förderschwerpunkten Lernen und Sprache in Kirchheimbolanden. Wir unterrichten und erziehen zur Zeit 95 Kinder und Jugendliche in 7 Klassen. Die durchschnittliche Klassengröße beträgt 13 Kinder, 23 Kinder gehören der Primarstufe an, die übrigen der Sekundarstufe 1. Unser Team besteht aus 15 Lehrerinnen und Lehrern, vier pädagogischen Fachkräften (Ganztagsschule), einer Schulsozialarbeiterin und der Schulsekretärin. Weiterhin absolvieren eine zwei junge Damen ihr Freiwilliges Soziales Jahr an unserer Schule. Punktuell unterstützt werden wir von einer katholischen Gemeindereferentin, einem evangelischen Pfarrer und einer Ergotherapeutin. Unser Einzugsgebiet ist ländlich und umfasst den westlichen Donnersbergkreis, d. h. ca. 36 Gemeinden und die Städte Kirchheimbolanden und Eisenberg. Der Schulträger ist ebenfalls der Donnersbergkreis.
 
Weiterhin bietet die Mathilde - Hitzfeld - Schule den Schülern ein Ganztagesangebot in offener Form an. Dieses freiwillige Angebot nehmen in diesem Schuljahr 39 Kinder und Jugendliche wahr. Hauptsächlich betreut wird das Ganztagsangebot im Nachmittag von den vier  pädagogischen Fachkräften. Daneben arbeiten weitere Fachkräfte auf Honorarbasis im Nachmittagsunterricht. Auch findet täglich Förderunterricht in den Fächern Mathematik und Deutsch durch Lehrkräfte statt. Die Angebote im Nachmittagsbereich umfassen neben dem Förderunterricht und der Hausaufgabenbetreuung vielfältige Bereiche. Zu nennen sind hier zum Beispiel Berufs- und Lebensvorbereitung, ITG - Gruppen für alle Altersstufen (Computer AG), Basteln, Theater und Fußball. Sportliche Angebote sind nach dem Alter der Schüler gestaffelt.  Einige Angebote wechseln jährlich, beliebte Angebote bleiben auch über 2 oder 3 Jahre erhalten.

Integrierte Förderung
Ein weiterer wichtiger Arbeitsschwerpunkt der Schule ist die Integrierte Förderung. Dieses bedeutet in der Praxis, dass Förderschullehrkräfte in Grundschulen, die zum Einzugsgebiet der Förderschule gehören, stundenweise die Arbeit der Regelschullehrer unterstützen.
Ziel dieser Arbeit ist es präventiv, d.h. vorbeugend, Lernversagen von Kindern entgegen zu wirken. Ein wichtiger Bestandteil dieser Arbeit ist die Beratung und Unterstützung der Kollegen vor Ort. Dabei ist natürlich eine Grundvoraussetzung, dass beide Lehrkräfte gut bzw. vertrauensvoll zusammenarbeiten.
Die Förderschullehrkräfte organisieren ihren Arbeitseinsatz in Absprache mit ihren Kollegen aus den Grundschulen und versuchen, für jedes Kind ein möglichst optimales Förderkonzept zu erstellen. Die Förderung kann dabei sehr unterschiedlich aussehen: Teamteaching, Kleingruppenarbeit, äußere Differenzierung und Einzelförderung, aber auch Beratung und Elterngespräche gehören dazu.
Aktuell werden im Einzugsgebiet der Mathilde - Hitzfeld - Schule 7 Grundschulen (Ramsen, Kerzenheim, Göllheim, Zellertal, Kriegsfeld, Stetten, Sippersfeld) betreut.

Förderschwerpunkt Sprache
Neu an unserer Schule ist seit dem Schuljahr 2010/11 der Förderschwerpunkt Sprache. Die Einrichtung dieses Förderschwerpunktes war bzw. ist sehr arbeitsaufwendig. Zu nennen wären in diesem Zusammenhang das Ausarbeiten von Konzepten und die Entwicklung von Diagnoseverfahren.
Die Schüler mit erhöhtem Förderbedarf im Bereich Sprache werden an den zuständigen Grundschulen unterrichtet bzw. gefördert. Die Förderdauer für das jeweilige Kind beträgt üblicherweise zwei Jahre. Sie erhalten Unterstützung in den sprachlichen Bereichen Aussprache, Wortschatz, Grammatik und Kommunikation. Die konkrete Umsetzung der Sprachförderung kann sehr unterschiedlich aussehen und beinhaltet u.a.:
  • Integrierte Förderung im Klassenverband
  • Kleingruppenförderung
  • Partner- und Einzelförderung
  • Beratung (Absprache) und Zusammenarbeit mit den Grundschulen
  • Beratung (Absprache) und Zusammenarbeit mit den Kindergärten
  • Elternberatung, u. a. hinsichtlich außerschulischer Förderung
  • Austausch mit Therapeuten, Ärzten und Institutionen

Positive Atmosphäre
Unsere Schule zeichnet sich durch eine sehr persönliche, positive Atmosphäre der Kolleginnen und Kollegen untereinander, aber auch zwischen den Schülerinnen und Schülern und dem Team der MHS aus. Auf dieser Grundlage bemühen wir uns mit großem Engagement um die Erziehung und Förderung der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen. Besonderen Wert legen wir auf ein anregendes Schulleben. Sportliche Ereignisse, Unterrichtsgänge und Klassenfahrten, Events im musischen Bereich und vor allem gemeinsame Feste im Jahresverlauf zeugen von einem reichhaltigen Schulleben.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü